Public Event, Sport Event

Münchner Wassersportfestival

Die Münchner Olympia-Schwimmhalle präsentierte sich wieder einmal als großartiges Wassersport-Eldorado. Rund 4.500 Besucherinnen und Besucher kamen zur dritten Ausgabe des Münchner Wassersportfestivals und nutzten die Gelegenheit, Wassersport in alle seinen Facetten kennenzulernen und vor allem auch selbst auszuprobieren.

Die Veranstalter, das Referat für Bildung und Sport und die Stadtwerke München, sowie der Partner M-net freuen sich über das rege Interesse der Münchnerinnen und Münchner. Rainer Schweppe, Referent für Bildung und Sport, sieht das Konzept bestätigt: “Der Erfolg des Wassersportfestivals zeigt einmal mehr, dass wir mit unseren Breitensportveranstaltungen die Münchnerinnen und Münchner tatsächlich erreichen. Ich freue mich sehr darüber, wie vielen Menschen wir mit den Mitmachangeboten die Vielfalt des Wassersports näher bringen konnten. Auch den zahlreich beteiligten Sportvereinen möchte ich danken. Mit ihrem Engagement leisten sie einen wertvollen Beitrag zur Aktivierung der Bürgerinnen und Bürger und sorgen für eine vielfältige Münchner Sportlandschaft.”

Bäderchefin Christine Kugler schließt sich dem Dank an alle sportlich Aktiven an: „Besonders gefreut habe ich mich in diesem Jahr über das Engagement der Münchner Schulen, die sich an der Freischwimmeraktion von M-net beteiligt haben. Und es war toll mitzuerleben, wie viele Besucherinnen und Besucher die zahlreichen Angebote selber ausprobiert haben. Besonders spektakulär natürlich: Das Slacklinen über dem 5 Meter tiefen Sprungbecken!“

Die neu installierte Aqua Slackline und das elektrobetriebene Surfbrett Waterwolf erwiesen sich als echte Publikumsmagneten. Aber auch Angebote wie Gerätetauchen, Drachenboottauziehen oder Meerjungfrauenschwimmen wurden begeistert angenommen.

Ob Kinderangebote und Schwimmen für die ganz Kleinen, Fitness-Angebote und Technikberatung für sportlich Ambitionierte oder moderne Sportarten wie Stand Up Paddling, Splash-Diving oder Kanupolo – für jeden gab es am Sonntag in der Olympia-Schwimmhalle das passende Angebot.

Bei der Bundesliga-Partie zwischen den Wasserballern der SG Stadtwerke München und des SC Wasserfreunde Fulda kamen auch die Zuschauer auf den Besuchertribünen auf ihre Kosten. Die Tabellenersten aus Fulda gingen als Favorit in das Spiel. Doch die Münchner Wasserballer begeisterten mit einer herausragenden Leistung das heimische Publikum. Der 9:8 Sieg brachte die SG Stadtwerke München wieder auf den dritten Platz der Tabelle. Kapitän Ivan Mikic zeigte sich sportlich und lobte die Leistung der Gäste: „Fulda ist und bleibt klarer Favorit für den Aufstieg in die 1. Bundesliga.“

Über eine gelungen Premiere der Schulschwimmaktion „M-net Freischwimmer“ freut sich Wolfgang Wallauer, Leiter der Business Unit Privatkunden bei M-net. Münchner Schülerinnen und Schüler der 1. – 10. Klasse konnten im Vorfeld zum Münchner Wassersportfestival im Schwimmunterricht dem Alter entsprechende Übungen absolvieren. Für ihre sportlichen Leistungen erhielten die Kinder und Jugendlichen vor Ort eine Urkunde sowie ein kleines Geschenk. Schulen aus dem ganzen Stadtgebiet haben an der Aktion teilgenommen. Zahlreiche Jungen und Mädchen kamen persönlich zur Veranstaltung und nahmen an der Verlosung toller Preise, wie zum Beispiel Eintrittsgutscheinen für die M-Bäder, teil. „Fakt ist, dass heute nicht einmal mehr die Hälfte der Kinder richtig schwimmen kann – und es werden leider immer weniger. Dabei macht es Kindern nicht nur Spaß zu schwimmen, es dient auch der eigenen Sicherheit. Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz auf unsere Aktion und hoffen damit wichtige Impulse für die Kinder und Jugendlichen gegeben zu haben“.

Mehr Infos finden Sie hier.